Missionare

Anton renoviert

Diese Kinder hatten nicht viele Träume und erwarteten wenig vom Leben, doch sie hatten dennoch einen Wunsch auf dem Herzen – nämlich einen eigenen Schlafplatz zu haben.

Vom Widersacher zum Missionar

Obwohl ich mich für einen guten Menschen gehalten hatte, führte ich ein Leben mit viel Alkohol und falschen Freunden. Als dann Christen in unser Dorf kamen hielt ich sie zuerst für Betrüger.

Gemeinde im isolierten Land

Viele junge Menschen und Familien verlassen die Region, weil es kaum Arbeit gibt. Der Grossteil der Bevölkerung besteht nur noch aus alten und einsamen Menschen. Das prägt auch unser Gemeindeleben.

Parcani im Aufschwung

Die aktuelle Pandemie ist für viele gleichbedeutend mit Stillstand, was für manche Bereiche sicher auch zutrifft. Doch Gott sei Dank können wir von unseren Arbeitsfeldern oftmals das Gegenteil berichten.

Scroll to Top